„Wichtige Unterstützung“

Nach dem Freistaat stellt nun auch der Bund Gelder für die Sanierung des Landshuter Stadttheaters zur Verfügung. Ob es so weit kommt, muss die Stadt noch entscheiden.
Teilen

Bundes-Million für Stadttheater-Sanierung eröffnet Spielräume

Landshut. Wie Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) heute bekannt gab, unterstützt der Bund die Sanierung des Stadttheaters in Landshut mit einer Million Euro. Dass nun auch der Bund das Projekt finanziell fördert, eröffnet neue Spielräume.

Im Herbst vergangenen Jahres hatte Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) die Stadt Landshut auf das Förderprogramm aufmerksam gemacht und angeregt, sich dafür zu bewerben. Die Initiative war nun erfolgreich: Eine Million Euro schießt der Bund im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ für das Theater zu. Hinzu kommt weiterhin die starke Unterstützung durch den Freistaat Bayern: 75 % der förderfähigen Kosten des gesamten Projekts übernimmt der Freistaat. „Diese Zusage steht weiterhin“, bekräftigt Radlmeier, der 2016 zusammen mit dem damaligen Oberbürgermeister Hans Rampf die hohe Förderquote gegenüber dem damaligen Finanzminister Markus Söder erreicht hatte.

Dank dem beharrlichen Werben für Niederbayerns Regierungshauptstadt in Berlin, kommt Landshut innerhalb eines Jahres nun schon zum dritten Mal in den Genuss von Bundesmitteln: Vor einem Jahr erhielt Landshut 2 Millionen Euro für die Sanierung des Eisstadions. Erst vor zwei Wochen konnten 1,7 Million Euro für den Ersatzneubau der Schwimmschule gewonnen werden. „Nun folgt mit der Bundes-Million für das Stadttheater bereits der dritte Streich“, zeigt sich Radlmeier zufrieden. „Diese wichtige Unterstützung müssen wir jetzt aber auch nutzen“, so der Abgeordnete. Die Anerkennung, ein Bauprojekt von nationaler Bedeutung zu haben, sei eine Auszeichnung – aber auch ein Auftrag, tätig zu werden. Dem pflichtet Stadtrat Hans-Peter Summer bei: „Als Verwaltungsbeirat Theater bin ich natürlich äußerst dankbar, dass nach dem Freistaat nun auch der Bund unser Theater unterstützt. Zugleich wurden die Planungen abgespeckt, um die Kosten weiter zu reduzieren. Damit haben sich die Realisierungschancen erhöht, auch wenn die Haushaltslage der Stadt weiter alles andere als einfach ist“. Zusammen mit ihren Mitstreitern in der CSU/LM/JL/BfL-Fraktionsgemeinschaft im Stadtrat hoffen Radlmeier und Summer nun, dass man bei der Sanierung des Stadttheaters vorankommt.

Bildunterschrift: Nach dem Freistaat stellt nun auch der Bund Gelder für die Sanierung des Landshuter Stadttheaters zur Verfügung. Ob es so weit kommt, muss die Stadt noch entscheiden.

Beiträge