Theater, Märchen und Autorenlesung: Letzte freie Restplätze beim Kinderprogramm des Kulturfestivals

Theater, Märchen und Autorenlesung: Letzte freie Restplätze beim Kinderprogramm des Kulturfestivals
Teilen

Die Stadtbücherei bietet im Rahmen des Landshuter Kulturfestivals ein attraktives Kinder- und Jugendprogramm an. Für einige Veranstaltungen im August und September sind noch Restplätze frei.

Am Dienstag, 3. August, spielt das „mittenDRINtheater“ um 15 und um 16.30 Uhr im Innenhof des LANDSHUTmuseums ein lustiges, interaktives Mitmachtheater ab fünf Jahren. Unter dem Titel „Cyber Schuld“ brauchen die Prinzessinnen Etepetete und Solala die Hilfe der Kinder, die mitten im Theatergeschehen sitzen, um zurück in die „normale“ Welt zu finden und das Tablet wegzulegen.

Für Jugendliche und junge Erwachsene gedacht ist „Das Herz eines Boxers“, das vom mobilen Kinder- und Jugendtheater „Spielzeit“ am Montag, 16. August, ab 19 Uhr im Museumshof aufgeführt wird. Zwei Außenseiter – ein alternder Preisboxer, der nach Frankreich will, und ein sympathisches junges Großmaul, das Anerkennung sucht – treffen im Altenheim aufeinander. Zwei Generationen und eine verrückte Freundschaft, die das Leben der Beiden völlig verändert. Das Jugendtheaterstück von Lutz Hübner wurde mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet.

Der beliebte Märchenerzähler Dieter Schmid-Hermann kann bei seinem letzten Termin im Rahmen des Landshuter Kulturfestivals am Montag, 23. August, ab 10 Uhr erlebt werden. Für Zuhörer ab vier Jahren öffnet er seine Märchenkiste, der allerlei sonderbare Gestalten entspringen. Im Anschluss findet eine kostenfreie, 30-minütige Entdeckertour durch das LANDSHUTmuseum statt, für die allerdings eine weitere Anmeldung nötig ist.

Tickets mit festen Platznummern für die genannten Veranstaltungen werden von der Touristinfo ausgegeben und die Kontaktdaten aufgenommen. Telefonische Reservierungen können unter Telefon 922050 vereinbart werden. Bei schlechtem Wetter finden alle Vorstellungen im Veranstaltungssaal des Salzstadels in der Steckengasse 308 statt.

Am Donnerstag, 16. September findet dann die feierliche letzte Veranstaltung der Stadtbücherei im Rahmen des Landshuter Kulturfestivals statt. Um das Lesen und den Abschluss des Sommerferienleseclubs „Lesen was geht“ zu feiern liest, Kinder- und Jugendbuchautor Thomas Schmid ab 15 Uhr vor geladenen und interessierten Gästen. Die Lesung wird im Innenstadtbereich stattfinden, der genaue Ort noch rechtzeitig bekannt gegeben. Für diese Veranstaltung erfolgt die Anmeldung über die Stadtbücherei Weilerstraße unter Telefon 0871/71054.

Das Landshuter Kulturfestival wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“ gefördert.

Foto/Quelle: Stadt Landshut

Bildtext: Gernot Ostermann und das mobile Kinder- und Jugendtheater „Spielzeit“ sind am 16. August mit dem Stück „Das Herz eines Boxers“ in Landshut zu Gast.

Beiträge