Polizei Landshut – Tödlicher Verkehrsunfall mit Radfahrer

polizeiauto blaulicht unfall polizei
Teilen

LANDSHUT. Am Montag, gegen 14.50 Uhr, wollte ein 45-jähriger niederländischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug von der Neustadt aus nach rechts in die Regierungsstraße abbiegen. Hierbei übersah er einen 58-jährigen Radfahrer, der die Kreuzung querte und stieß mit diesem zusammen. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen, erlag der 58-jährige vor Ort seinen schweren Verletzungen. Zur Klärung des genauen Unfallablaufes wurde durch die Staatsanwaltschaft Landshut ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben und der Lkw sichergestellt. Die Unfallstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Landshut abgesichert und der Verkehr umgeleitet. Es kam durch die Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei Landshut bittet zudem Zeugen, die den Unfall gesehen haben, sich unter Tel: 0871/92520 zu melden.

In diesem Zusammenhang stellten die Einsatzkräfte vor Ort eine große Anzahl von Schaulustigen und Gaffern fest, die völlig unbeirrt durch die abgesperrte Unfallstelle liefen und sich auf Ansprache auch noch uneinsichtig zeigten. Der traurige Höhepunkt war die Beleidigung einer Feuerwehrfrau durch einen Autofahrer, der aufgrund der gesperrten Unfallstelle nicht weiterfahren konnte.

Weitere Delikte – Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, am Dienstag, 20. Juli 2021

Einbruch in Gaststätte

LANDSHUT. Am Sonntag, zwischen 23.00 Uhr und Mitternacht, wurde in eine Gaststätte in der Münchnerau/Ellermühle eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter hebelten hierzu ein Seitenfenster des Gasthauses auf und stiegen ein. Er oder sie entwendeten das Bargeld der Tageseinnahmen aus den Kassen. An dem Fenster entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich.

Wer hat zum genannten Zeitpunkt verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder kann sachdienliche Hinweise geben? Bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

Bild von fsHH auf Pixabay

Beiträge