Notebooks für die Grund- und Mittelschule Ergolding

Rektor Peter Manhart der Grund- und Mittelschule Ergolding präsentiert Ergoldings Ersten Bürgermeister Andreas Strauß die neuen Notebooks und den Notebookwagen.
Teilen

Ergolding. Die Grund- und Mittelschule Ergolding (GMS) erhielt kürzlich 16 neue Schülernotebooks und -surfacegeräte. Auch ein dazugehörender Notebookwagen bereichert die EDV-Ausstattung der Bildungsstätte.

Nicht zuletzt die Corona-Krise und deren Umstände machten deutlich, dass eine Welt ohne digitale Medien nur schwer wegzudenken ist. Gerade das wichtiger denn je gewordene Homeoffice und speziell das Homeschooling zeigt, was möglich ist, woran zuvor niemand gedacht hätte. Doch nicht jede Familie ist in der Lage, die finanziellen Mittel für in diesem Fall notwendige Ausstattungen wie Notebooks und Co. aufzubringen. Ein einmaliges Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung greift hier den Schulen und deren betroffenen Familien unter die Arme. Knapp 45.000 € erhält der Markt Ergolding als Schulträger aus dem „Sonderbudget Leihgeräte“. Mit diesen Geldern – rund 1.800 € musste die Gemeinde selbst investieren – beschaffte der Markt Ergolding Surface Go-Tablets und Notebookgeräte, die die Schule an betroffene Schüler*innen für das Homeschooling verleiht. So stellt die GMS jederzeit den digitalen Unterricht sicher.

Aber auch nach der Krise, wenn der „normale“ Schulbetrieb wieder am Laufen ist, ist eine vernünftige Nutzung der Notebooks gesichert: im Unterricht soll auf die Grundlagen der gängigsten Programme eingegangen und damit auch der verantwortungsvolle Umgang mit Laptops und Co. gelehrt werden.

Bildunterschrift: Rektor Peter Manhart der Grund- und Mittelschule Ergolding präsentiert Ergoldings Ersten Bürgermeister Andreas Strauß die neuen Notebooks und den Notebookwagen.

Beiträge