„Nicht locker lassen im Kinderschutz“

Expert*innen aus dem Bereich des Kinderschutzes diskutierten anhand eines kurzen Animationsfilms Schutzrechte, Förder- und Entwicklungsrechte sowie Beteiligungsrechte
Teilen

Zweiter Jugendhilfetag für die Region Landshut fand erneut digital statt

Vergangene Woche organisierte die Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule Landshut den regionalen Jugendhilfetag. Als Praxispartner war dieses Mal der Jugendhilfeträger „Startklar Jugendhilfe Niederbayern gGmbH“ mit an Bord. Die Tagung, an der zwischenzeitlich über 110 Personen teilnahmen, wurde von einer Arbeitsgruppe aus Lehrenden der Fakultät und Fachkräften des Praxispartners vorbereitet.

Inhalte des Jugendhilfetags waren neben einer Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen des Jugendamts, des Landshuter Kinderkrankenhauses, der Koordinierenden Kinderschutzstelle des Landkreises, von Startklar und einem Oberstaatsanwalt auch verschiedene Vorträge sowie die Präsentation eines eigens produzierten Statement-Videos zum Thema Kinderschutz.

Während des Jugendhilfetags wurden außerdem Stärken und Schwächen des Kinderschutzes diskutiert sowie ein fiktives Fallbeispiel gezeigt, das Schutzrechte, Förder- und Entwicklungsrechte sowie Beteiligungsrechte thematisierte. Insgesamt machte der Regionale Jugendhilfetag klar, dass ein gelingender Kinderschutz die Rechte junger Menschen noch deutlicher vor Ort ausformulieren müsse. Dies könne aber nur durch den fruchtbaren Diskurs im multidisziplinären Netzwerk des Kinderschutzes weiterentwickelt werden.

Auch für 2022 ist wieder ein Jugendhilfetag geplant, dann zum Thema Soziale Arbeit.

Foto: Hochschule Landshut (frei zur Verwendung bei Angabe der Quelle)

Bildunterschrift: Expert*innen aus dem Bereich des Kinderschutzes diskutierten anhand eines kurzen Animationsfilms Schutzrechte, Förder- und Entwicklungsrechte sowie Beteiligungsrechte.

Beiträge