Nach Flucht vor der Polizei bei Unfall leicht verletzt

bayeriscshe Polizei - Flucht, Kontrolle
Teilen

ERGOLDSBACH, LKR: LANDSHUT. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt hat ein Autofahrer am Donnerstagabend, 20.05.2021, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist gegen einen Laternenmasten geprallt.

Beamte der Autobahnpolizeistation Wörth an der Isar wollten den 31-jährigen Fahrer zu einer Verkehrskontrolle anhalten. Ohne sich um die Anhaltezeichen zu kümmern, flüchtete dieser mit teilweise überhöhter Geschwindigkeit durch das Ortsgebiet.

An einer Einmündung wollte er nach rechts abbiegen, verlor vermutlich aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Laternenmasten, einen Stromverteilerkasten und eine Hauswand. Dabei verletzte er sich leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 16.000 Euro geschätzt.

Außerdem konnte noch eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Blutentnahme beim Fahrer und die Durchsuchung seiner Wohnung an.

Ein Pkw-Fahrer musste zuvor dem 31-Jährigen ausweichen und fuhr im Anschluss mit seinem Auto in den Graben. Er erlitt dabei einen Schock, sein Fahrzeug wurde nicht beschädigt.

Die Polizeiinspektion Landshut hat den Unfall aufgenommen und muss in den weiteren Ermittlungen die Hintergründe klären. Personen die durch den Fahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der PI Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

Beiträge