Lindner FLEXShell – The Future of New Work

Lindner FLEXShell - The Future of New Work I For 2021 and beyond
Teilen

For 2021 and beyond

Neue Lösungen für den Arbeitsplatz – warum ist das notwendig? Moderne Arbeitswelten durchlaufen täglich Metamorphosen: Sie verwandeln sich. Setzen auf Gemeinschaft, aber auch auf den nötigen Schutz für die Gesundheit. Sie passen sich an individuelle Ansprüche an. Jeden Tag ein bisschen anders.

FLEXShell – The Way We Work

In einer Arbeitswelt, die immer agiler, flexibler und digitaler wird, müssen Arbeitsumgebungen Leistung zeigen. Lindner FLEXShell ist deshalb beweglich und veränderbar und gleichzeitig Rückzugsort sowie individueller Raum.

Form follows function

Das Konzept zu Lindner FLEXShell entstand in einem intensiven Design-Thinking-Prozess. Als oberstes Credo galt dabei „Form follows function“: Das offene Raum-in-Raum-System wurde über mehrere Monate genau nach den Bedürfnissen seiner Nutzer entwickelt. Analog zum architektonischen Konzept des Solitärs steht es frei und hebt sich von seiner Umgebung ab – ohne Verbindung zu Decke und Boden. Dank zahlreicher Optimierungen und Tests ergeben sich nun optimale Arbeitsumgebungen, die den Nutzer dabei unterstützen, zu Höchstform aufzulaufen.

Agile Arbeitsumgebung

Das Arbeitsplatzmodul ist darauf ausgelegt, Metamorphosen zu durchlaufen, abgestimmt auf anstehende Herausforderungen, aber auch auf die Tagesform seiner Nutzer. Wie eine Muschel kann Lindner FLEXShell sich nach außen öffnen oder schließen: Sogar im größten Großraumbüro lassen Akustikelemente und ein optional integrierbarer Akustikvorhang eine ruhige Arbeitsatmosphäre zu. Mit dimmbaren Leuchten ist außerdem für die richtigen Lichtverhältnisse gesorgt. Dank einer integrierten Glaswand besteht Sichtkontakt zwischen den FLEXShell-Arbeitsplätzen, während der Ausbreitung von Aerosolen entgegengewirkt wird.

So individuell wie der Nutzer

Parallel zu seiner Funktionalität fungiert FLEXShell als Frame für Gestaltungsideen: Decke und Wand sind individuell konfigurierbar. Dabei sind unterschiedlichste Materialien, Oberflächen, Farben und Größen möglich. Das schafft nicht nur enorme Flexibilität in der Büroplanung und -gestaltung, sondern eröffnet eine völlig neue Designqualität in der Innenarchitektur. Mit dem Add-on „Courtyard“ kann das Modul außerdem nach Belieben vergrößert oder sogar zum temporären Einzelbüro werden.

Beiträge