Liberale und vielfältige Politik für den Deutschen Bundestag

Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer (FDP) stimmte gegen die Änderung des Infektionsschutzgesetzes
Teilen

FDP Bayern nominiert Liste für die Bundestagswahl mit guter Aussicht für zwei Niederbayern

Landkreis Landshut – Kürzlich kürte die FDP Bayern bei der virtuellen Landesvertreterversammlung ihre Kandidaten für die Bundestagswahl im September 2021. Auch die FDP Niederbayern ist mit zwei Kandidaten unter den ersten fünfzehn Listenplätzen gut vertreten. Die 34-jährige Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer aus Velden setzte sich souverän gegen die stellvertretende Landrätin aus Starnberg, Britta Hundesrügge auf Platz 7 der bayerischen Landesliste durch. Sie erhielt 320 Delegiertenstimmen, für Hundesrügge stimmten lediglich 67 Delegierte.

Bauer darf damit rechnen auch dem nächsten Deutschen Bundestag anzugehören.

Bauer ist zugleich auch leidenschaftliche Landwirtschaftspolitikerin der bayerischen Liberalen. Die Herausforderungen vor Ort kennt sie sehr gut. „Wer unser Land ernährt, verdient Respekt“, sagt sie. Beim Parteitag fordert sie mehr Planungssicherheit für Landwirte, eine Digitalisierungsoffensive auf Feld und Hof sowie ein europaweites Tierwohllabel.

Darüber hinaus richtete sie als Ingenieurin ihren besonderen Fokus auf technische, digitale und soziale Innovationen als Voraussetzung für Wachstum und Wohlstand in unserer Gesellschaft – auch nach der Corona-Krise. Es sei die unternehmerische Freiheit und Verantwortung der Gründer, Selbstständigen und Unternehmer, die seit jeher die besseren Lösungsansätze hervorgebracht, Arbeitsplätze geschaffen haben und eben nicht der Staat. „Wir können unserer Wirtschaft, Landwirtschaft und uns allen durchaus mehr zutrauen. Freiraum statt Bürokratie, zukunftsfähig statt rückwärtsgewandt, agieren statt reagieren“, so die heimische Bundestagsabgeordnete.

Als zweiter niederbayerischer Kandidat ist Kreisrat und Stadtrat Muhanad Al-Halak aus Freyung-Grafenau auf einem ebenfalls aussichtsreichen Platz 14 vertreten.

Die bayerischen Liberalen blicken mit einem besonders vielfältigen Ergebnis und einem erfreulich hohen Frauenanteil von 35% unter den Top20 der Bundestagswahl entgegen. „Damit leben wir Freie Demokraten die Vielfalt in der Politik ganz ohne starre Quoten“, bemerkt Nicole Bauer, die frauenpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion.

Bauer blickt bereits auf vier erfolgreiche Jahre im Bundestag zurück. „Mit unseren Vorschlägen für eine zukunfts- und wettbewerbsfähige Landwirtschaftspolitik haben wir uns deutschlandweit einen Namen gemacht und hier können wir anknüpfen. Genauso gibt es auch im ländlichen Raum einiges zu tun und in Wirtschaft und Mittelstand sind Innovationen gefragt“, so die Bundestagsabgeordnete, die so weiterhin liberale Politik gestalten möchte.

Bildtext: Nicole Bauer MdB tritt auf Listenplatz 7 erneut zur Bundestagswahl an. (Foto: Tobias Koch)

Beiträge