KULTURmobil feiert Bergfest

KULTURmobil feiert Bergfest
Teilen

Nach dem Tourneestart am 12. Juni konnte am 31. Juli mit dem Gastspiel in Reisbach bereits das Bergfest der diesjährigen KULTURmobil-Saison gefeiert werden. Etwas weniger als die Hälfte der ausstehenden Gastspiele findet noch bis zum 5. September statt.

Bereits zum letzten Mal für diese Saison ist das Programm dabei am kommenden Wochenende in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Deggendorf zu sehen.

Am kommenden Freitag, den 6. August, wird in Röhrnbach gastiert. Bei schönem Wetter finden die Aufführungen auf dem Schulhof der Grund- und Mittelschule „Am Goldenen Steig“ (Froschau 10) statt, bei regnerischem Wetter in der Unterstellhalle des Bauhofs (Perlesreuter Str. 2). Am darauffolgenden Samstag wird in Metten bei schönem Wetter im Prälatengarten gespielt (Abteistr. 2a). Bei regnerischem Wetter wird ins nahe gelegene Parkdeck unter der Turnhalle ausgewichen. Am Sonntag wird dann bei gutem Wetter auf dem Schulhof der Grund- und Mittelschule gespielt (Resenödstr. 23). Bei Regen bietet die Bushalle des Busunternehmens Mühlhofer eine geeignete Ausweichmöglichkeit (Kaiserfeld 1).

Im Programm des reisenden Open-Air-Theaters des Bezirks Niederbayern sind auch dieses Jahr wieder zwei Stücke zu sehen. Um 17 Uhr wird für Jung und Alt das Kinderstück „Der kleine Prinz“ aufgeführt. Die Schauspielerin Christine Reitmeier (Theater an der Rott) hat die Inszenierung des weltberühmten Kinderbuchs extra für KULTURmobil angepasst. Mit viel Phantasie nimmt sie die Kinder mit auf die Reisen des kleinen Prinzen, bei denen dieser die komische Welt der Erwachsenen kennenlernt und erkennt, was wahre Freundschaft bedeutet.

Um 20 Uhr wird anschließend das Abendstück gespielt. In Molieres dynamischer Komödie „Der Geizige“ dreht sich alles um Harpagon, einen herrischen Familienvater, der unter ständiger Angst leidet, bestohlen und betrogen zu werden. Der Patriarch will partout nichts ausgeben und mischt sich in die Liebesverhältnisse seiner Kinder ein, die er gewinnbringend zu verheiraten gedenkt. Zu allem Überfluss verlangt er dann auch noch die Angebetete des Sohnes für sich. Ob er damit durchkommt?

An den Spielorten gelten die gängigen, jeweils aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen. Besucherinnen und Besucher müssen im Eingangsbereich ihre Kontaktdaten angeben. Damit dies schnell und reibungslos funktioniert, steht auf der Website www.kulturmobil.de ein Formular zum Herunterladen zur Verfügung, das bereits ausgefüllt mitgebracht werden soll. Möglichkeiten zur Voranmeldung sind direkt bei den jeweiligen Gemeinden zu erfragen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.kulturmobil.de oder vor Ort von den Gastspielgemeinden.

Im Bild:

Prinz 043: Christine Reitmeier spielt für Klein und Groß das Stück „Der Kleine Prinz“.

Geiz 112: Abends um 20:00 wird das Stück der Geizige von Molière gegeben.

Fotos: Harry Zdera

Beiträge