Kulturfestival: Klangreise mit Lexer und Future Proof am Samstag gefolgt von bissiger Dialektpräzision der „Wellbappn“ am Sonntag

Frech, witzig, intelligent – das ist Hans Well und seine Kinder, die Wellbappn – zu hören am Sonntag, 25. Juli, auf der Mühleninsel.
Teilen

Am Samstag, 24. Juli, findet auf der Mühleninsel im Rahmen des Landshuter Kulturfestivals ein elektronischer Nachmittag mit Lexer und Future Proof statt. Beginn ist um 16 Uhr; Einlass ab 15 Uhr. Lexer hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Geschichtenerzähler in der elektronischen Musik entwickelt. Mit seinen DJ-Sets nimmt er das Publikum auf eine Klangreise mit, die glücklich macht, denn der melodische Deep Techno vermittelt Gefühle von Loslassen und Freisein. Es gibt keine überflüssige Show, nur eines zählt: die Musik. Im Support zu hören ist Future Proof mit einer Fusion aus Techno und Bounce House.
„Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Verordnungen wird es leider nicht möglich sein, zu der Musik zu tanzen. Doch was beide DJs präsentieren werden – elektronische Musik, technisch perfekt, mit Herzblut und Seele – ist mit Sicherheit auch ein Genuss, wenn man mit einem guten Drink auf der Bierbank sitzt“, ergänzt die Kulturbeauftragte der Stadt, Uta Spies, die das Festival veranstaltet.

Am Sonntagabend, 25. Juli, geht es mit dem Programm „Didl-Dudl“ von Hans Well und den „Wellbappn“ weiter. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr; das Ticket muss bis 19.30 Uhr am Einlass gelöst werden. Auch Sarah, Tabea und Jonas Well haben es drauf: das Bissige, das Lustige, das Angriffslustige und das Musikalische – kurzgesagt: das „Biermösl-Gen“. Die jungen Well-Geschwister – zwischen 25 und 30 Jahre jung – bearbeiten auf der Bühne Bratsche, Akkordeon, Saxofon, Ukulele, Steirische, Mandoline, Gitarre, Alphorn, Geige, Cello, Kontrabass, Tuba, Scherrzither, Bouzouki – und manchmal auch den Regenmacher. Aufd „Bappn“ sind sie auch nicht gefallen und tragen die bitterbösen Texte von Vater Hans Well mit größtmöglicher Dialektpräsizion und subversiven Schmelz vor, dass es eine Freude ist.

Die Wiese auf der Mühleninsel wurde für die Veranstaltungen wetterfest gemacht – ein Zeltsegel schützt vor starker Sonne wie vor Regen. Das Tragen einer FFP2-Maske ist auf dem gesamten Festivalgelände verpflichtend. Die Maske darf abgenommen werden, sobald der Sitzplatz eingenommen wurde. Das vollständige Programm und aktuelle Informationen gibt es online unter www.la-kulturfestival.de. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Aufgrund der beschränkten Besucherzahl wird gebeten, ein Ticket im Vorfeld zu erstehen – entweder online auf der Festivalwebsite oder in der Tourist-Info im Rathaus. Restkarten gibt es gegebenenfalls vor Ort.


Foto: Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei

Bildunterschriften:
Lexer_3….jpg + FutureProof…jpg: (Foto rechtefrei)
Lexer entführt ab Samstagnachmittag mit seinem Melodic-Techno auf eine Klangreise, die glücklich macht. Future Proof mixt dazu Musik, die im Ohr und im Herzen hängen bleibt.


Gruppenbild Well_Wellbappn…jpg:
Auch Hans Wells Kinder haben es: das „Biermösl-Gen“. Gemeinsam sind sie am Sonntagabend auf der Mühleninsel zu hören und sehen. Foto: Martin Bolle

Beiträge