„Corona-Selbsttest-Ausweis“ an Schulen eingeführt

Teilen

Radlmeier-Vorschlag wurde umgesetzt

An Schulen wird in der Regel zweimal die Woche getestet. Bisher galt das negative Testergebnis nur für den Schultag. Schon vor zwei Monaten hatte der Landtagsabgeordnete Helmut Radlmeier (CSU) vorgeschlagen, dass die Testergebnisse von den Lehrern bestätigt werden. „Wenn schon an den Schulen getestet wird, sollte man wenigstens die negativen Testergebnisse den ganzen Tag über nutzen können“, so Radlmeier damals.

„Ich freue mich natürlich, dass der Vorschlag vom Kultusministerium nach acht Wochen nun doch noch umgesetzt wird. Eine raschere Umsetzung hätte aber viele unnötige Tests erspart“, so Radlmeier. Auf Wunsch können sich Schülerinnen und Schüler jetzt das negative Testergebnis von der Schule bestätigen lassen. Diesen Nachweis können sie dann überall vorzeigen, sodass keine weiteren Corona-Tests, etwa in den Vereinen oder für Veranstaltungen, notwendig sind.

Beiträge