Betreuung für Pflegebedürftige

Betreuung für Pflegebedürftige Caritas Kelheim mit Tagespflege in Pfeffenhausen
Teilen

Caritas Kelheim mit Tagespflege in Pfeffenhausen

Pfeffenhausen. Im Frühjahr 2022 beginnt der Bau für die Tagesbetreuung der Caritas Kelheim in Pfeffenhausen. Ältere und erkrankte Menschen erhalten künftig in einem Anbau an den Brunnerbräu auf dem Areal der früheren Metzgerei Barth professionelle Betreuung.

„Älteren Menschen soll trotz Krankheit oder Pflegebedürftigkeit geholfen werden, solange wie möglich in ihrer häuslichen Umgebung bleiben zu können.“ Mit dieser Aussage formuliert Vorstand Hubert König von der Caritas Kelheim den Zweck der geplanten Einrichtung für Senioren im Ortskern von Pfeffenhausen. Als Anbau an den denkmalgeschützten Brunnerbräu in der Gabelsberger Straße ist die Caritas-Tagespflege Pfeffenhausen im Erdgeschoss mit Wintergarten und Terrasse Teil des Wohnprojekts, das von Bauunternehmer Marcus Forster dort errichtet wird. 

Im Juli hatten die Gremien der Caritas in Kelheim, Landshut und Regensburg den Weg für die Trägerschaft der Tagespflege in Pfeffenhausen durch die Caritas Kelheim freigemacht. Daher konnte Vorstand Hubert König nun dem Pfeffenhausener Marktgemeinderat das Konzept, die Finanzierung und den Zeitplan zur Umsetzung vorstellen.

Die von montags bis freitags geöffnete Caritas-Tagespflege Pfeffenhausen bietet bis zu 23 Besuchern von 8 bis 17 Uhr eine bedarfsgerechte und persönliche Betreuung. Am Abend kehren die Personen dann wieder in das gewohnte Umfeld nach Hause zurück. Die Besucher der Tagespflege haben einen erfüllten Tag und gleichzeitig werden deren Familien entlastet. Eine Buchung ist auch nur an einzelnen Wochentagen möglich. Teil des Projekts ist ein Fahrdienst, der im Bedarfsfall den Transport zur Tagespflege und wieder zurück sicherstellt. Träger der Tagespflege Pfeffenhausen ist die Kelheimer Caritas-Seniorendienste gGmbH, welche bereits fünf Caritas-Sozialstationen im Landkreis Kelheim sowie die Caritas-Tagespflege Kelheim betreibt. Zudem öffnet im April 2022 eine weitere Tagespflege in Bad Abbach und in Mainburg laufen ebenfalls die Vorbereitungen für eine Einrichtung mit teilstationärer Versorgung.

Vorstand Hubert König freut sich, dass die Caritas Kelheim in Zukunft auch älteren und erkrankten Menschen in und um Pfeffenhausen wieder mehr gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen darf. Denn viele pflegebedürftige Menschen sind aus eigener Kraft heraus nicht mehr in der Lage, soziale Kontakte zu pflegen. Durch den Besuch der Tagespflege genießen sie Kontakte zu anderen und erleben einen strukturierten Tag mit einem ansprechenden Programm. Aus Königs Sicht zählen zum Einzugsbereich vorwiegend die Ortschaften des nord-westlichen Landkreises Landshut. Mit dem eigenen Fahrdienst ist der Besuch der Tagespflege unkompliziert möglich.

Der Marktgemeinderat hat einstimmig zum Ausdruck gebracht, das Engagement der Caritas Kelheim zu begrüßen und den Sozialträger nach Kräften beim Aufbau der zukunftsweisenden Einrichtung zu unterstützen. Bürgermeister Florian Hölzl sagt wörtlich: „Wir freuen uns riesig, dass sich die Verantwortlichen der Caritas Kelheim dafür entschieden haben, sich im Landkreis Landshut und in Pfeffenhausen zu engagieren. Damit wird ein lang gehegter Wunsch, auch im Norden von Landshut eine Tagespflegeeinrichtung zu haben, endlich Realität.“ Mit der Tagespflege, ergänzt Hölzl, würde man vielen älteren Menschen gerecht werden, die Gemeinschaft erleben, aber gleichzeitig auch für einen möglichst langen Zeitraum in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben wollten.

Vorstand König dankt den Pfeffenhausener Kommunalpolitikern um Bürgermeister Hölzl für deren Engagement, die vielfältige Unterstützung und den bewussten Einsatz, solch ein Vorhaben im historischen Kern des Markts realisieren zu wollen. Nicht minder dankbar sei er Bauunternehmer Marcus Forster, mit dem man sich schnell verständigen konnte. „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit bei der Detailplanung und Verwirklichung“, so König abschließend.

Die Caritas Kelheim schätzt die Projektkosten auf über eine Millionen Euro. Um diesen Aufwand schultern zu können, wird versucht, unterschiedliche Fördertöpfe wie zum Beispiel jene der ARD-Fernsehlotterie und der Diözese Regensburg anzuzapfen.

Die Kosten für die Gäste der Tagespflege bezuschusst die Pflegekasse. Der Anteil orientiert sich dabei am Pflegegrad. Die Leistungen für die Tagespflege bestehen seit 2017 zusätzlich zu allen weiteren Leistungen der Pflegeversicherung.  

Infos und Vormerkung für einen Betreuungsplatz sind über die Caritas Kelheim unter 09441/50 07 0 oder kcv@caritas-kelheim.de möglich.

Bildunterschrift: Fraktionsübergreifende Unterstützung für die Tagespflege Pfeffenhausen, von links nach rechts: Michael Wensauer (CSU), Klaus Leopold (Freie Wähler), Hubert König (Caritas Vorstand), Florian Hölzl (1. Bürgermeister), MdL Ruth Müller (SPD), Josef Hyronimus (3. Bürgermeister), Robert Mora (Bündnis 90/Grünen) und Christa Popp (2. Bürgermeisterin)

Foto: Caritas Kelheim

Beiträge