25 Jahre Geschichte, Entwicklung und Besonderheit

Eine Zeitleiste mit Bildern zeigt den Entwicklungsverlauf der Einrichtung der letzten 25 Jahre.
Teilen

Ergolding. Das Kinderhaus am Bründl feiert 25-jähriges Jubiläum. Seit Freitag zieren zahlreiche Fotos, Plakate & Co die Fenster des Gebäudes in der Landshuter Straße 20 – eine Zeitreise des vergangenen Vierteljahrhunderts.

1996 errichtete der Markt Ergolding den Kindergarten am Bründl – damals noch zweigruppig. Seitdem ist die Einrichtung laufend gewachsen – sowohl das Gebäude, als auch die Zahl des Personals und der betreuenden Kinder. In der Anfangszeit waren beispielsweise nur vier Pädagogen beschäftigt. Inzwischen besteht der Personalstamm aus 23 Kräften. Ein Großteil der Erzieher*innen sind seit eh und je ununterbrochen ein Teil der Einrichtungsgeschichte. Im Jahr 2004 begann die Gebäudeerweiterung, um eine dritte Kindergartengruppe unterzubringen. Wenige Jahre später war eine Kinderkrippe notwendig, sodass das Gebäude nochmals erweitert wurde. 2009 feierte der Markt Ergolding dann die Einweihung der Krippe und benannte die Einrichtung in „Kinderhaus am Bründl“ um.

„In den letzten 25 Jahren haben wir eine große Entwicklung des Kinderhauses miterleben dürfen“, freut sich Kindergartenleitung Tina Zaleschik, die seit dem ersten Tag an im Kinderhaus am Bründl tätig ist. Da aufgrund der aktuellen Lage keine große Feier stattfinden kann, gibt es eine alternative Jubiläumsaktion: ein Rückblick auf verschiedene Art und Weise gestaltet von den Betreuungskräften gemeinsam mit Frau Späth aus der Rathausverwaltung. Sowohl an den Fenstern des Kinderhauses am Bründl als auch über die verschiedenen Medien des Marktes Ergolding kann man sich über die Besonderheiten der Kindertageseinrichtung informieren. Interessierte können auch gerne an den Jubiläums-Mitmachaktionen – von zu Hause aus – teilnehmen.

Bildunterschrift „Kinderhaus am Bründl 1“: Ein großer Schriftzug „25 Jahre Kinderhaus am Bründl“ am Zaun der Einrichtung macht auf das Jubiläum aufmerksam.

Bildunterschrift „Kinderhaus am Bründl 2“: Erzieher Philipp Diepold gestaltet eine „Guckloch-Fotowand“.

Bildunterschrift „Kinderhaus am Bründl 3“: Kindergartenleitung Tina Zaleschik nimmt im Namen des Personals die Geschenke zum Jubiläum entgegen.

Bildunterschrift „Kinderhaus am Bründl 4“: Eine Zeitleiste mit Bildern zeigt den Entwicklungsverlauf der Einrichtung der letzten 25 Jahre.

Beiträge